Informationen zum Rahmen einer psychodynamischen Psychotherapieausbildung

 

 

Allgemeines

Der Weiterbildungsstudiengang Psychodynamische Psychotherapie ist an die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz angebunden. Der Träger ist die Johannes Gutenberg-Universität Mainz als staatlich anerkannte Einrichtung für die Ausbildung Psychologischer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten. Die Rechtsgrundlage bildet das Psychotherapeutengesetz (PsychThG), gültig seit 01.01.1999, und die dazugehörige Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychThG-APrV).Voraussetzung bildet entsprechend ein abgeschlossenes Studium der Psychologie (Master oder Diplom). Ärztliche Weiterbildungskolleg/innen für die Zusatzbezeichnungen „Psychoanalyse“ und „fachgebundene Psychotherapie“ können einen Gasthörerstatus erhalten.

Beginn und Abschluss

Die Ausbildung kann jeweils im April (Sommersemester) und im Oktober (Wintersemester) begonnen werden. Die Ausbildung wird mit der staatlichen Abschlussprüfung und dem Erhalt der Approbation und Fachkundennachweis für Psychologische Psychotherapie (Fachkunde tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie oder Fachkunde tiefenpsychologisch fundierte und analytische Psychotherapie) abgeschlossen.

Bewerbung und Kosten

Bewerben Sie sich frühestens ein Jahr vor dem geplanten Ausbildungsbeginn. Bewerber/innen, die kurz vor Abschluss des Psychologiestudiums stehen, sind willkommen. Sie erhalten eine vorbehaltliche Zulassung zur Ausbildung und können diese aufnehmen, sobald das Diplom- oder Masterzeugnis vorliegt. Die Kosten der Ausbildung belaufen sich auf 500,- € pro Semester zuzüglich der Kosten für Supervision und Selbsterfahrung. Hier ist das Stundenhonorar der Lehrtherapeut/innen und Supervisor/innen an dem Honorar orientiert, das die Krankenkassen für eine Sitzung Psychotherapie bezahlen. In der praktischen Ausbildung, d.h. wenn unter Supervision eigene Patientenbehandlungen durchgeführt werden, werden 60% der dadurch von der Ausbildungsambulanz erzielten Einnahmen an die Therapeutinnen und Therapeuten in Ausbildung weiter gegeben.Durch dieses Kosten-Einnahmen-Modell bleibt die Ausbildung kostenneutral – die durch Patientenbehandlungen erzielten Einnahmen decken die durch Semestergebühren, Selbsterfahrung und Supervision entstehenden Kosten.

 

 

 

Prof. Dr. med. Dipl. Psych. Manfred E. Beutel, Leiter des Weiterbildungsstudiengangs, ist Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Universität Mainz. Neben dem Studium der Medizin und Psychologie hat er eine psychoanalytische Ausbildung in der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV) abgeschlossen. Er besitzt die ärztliche Weiterbildungsbefugnis für Psychosomatische Medizin und Psychotherpie und für Psychoanalyse. Prof. Beutel hat zahlreiche Forschungsprojekte im Breich der Psychotherapieforschung durchgeführt oder angeleitet.

PD Dr. Claudia Subic-Wrana, Ausbildungskoordinatorin, ist Psychologische Psychotherapeutin und hat ihre psychoanalytische Ausbildung in der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung (DPV) abgeschlossen. Neben der Koordination des Weiterbildungsstudiengangs ist sie die Psychotherapeutische Leiterin der Bettenstation der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Universitätsmedizin Mainz: Ihre Forschungsschwerpunkte sind Emotionsregulations- und Psychotherapieforschung.

Kontakt

PD Dr. Claudia Subic-Wrana
Ausbildungskoordinatorin
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Kupferbergterrasse 17-19
55116 Mainz
Tel.: 06131 8928781
 E-Mail