Visual Universitätsmedizin Mainz

Praktische Tätigkeit Psychiatrie

Die praktische Tätigkeit nach § 1 Abs. 3 Satz 1 und § 2 PsychTh-APrV dient dem Erwerb praktischer Erfahrungen in der Behandlung von Störungen mit Krankheitswert, die mit psychotherapeutischen Methoden behandelbar sind sowie von Kenntnissen anderer Störungen, bei denen Psychotherapie nicht indiziert ist.

Die Praktische Tätigkeit wird in den mit der Universität Mainz für den Weiterbildungsstudiengang psychodynamische Psychotherapie kooperierenden Einrichtungen durchgeführt (Link: kooperierende Kliniken). Die Studierenden des Weiterbildungsstudiengangs bewerben sich selbst bei den Kooperationskliniken um Praktikumsplätze. Die praktische Tätigkeit ist in Abschnitten von jeweils mindestens drei Monaten abzuleisten.

Hiervon sind mindestens 1.200 Stunden an einer psychiatrischen klinischen Einrichtung, die im Sinne des ärztlichen Weiterbildungsrecht zur Weiterbildung für Psychiatrie und Psychotherapie zugelassen ist oder die von der nach § 10 Abs. 4 PsychThG zuständigen Behörde als gleichwertige Einrichtung zugelassen wird, abzuleisten. Während der praktischen Tätigkeit in der psychiatrischen klinischen Einrichtung werden Kenntnisse und Erfahrungen über die akute, abklingende und chronifizierte Symptomatik unterschiedlicher psychiatrischer Erkrankungen erworben, die Erfahrungen sollen in mindests 30 Kurzberichten dokumentiert werden.

Kontakt

PD Dr. Claudia Subic-Wrana
Ausbildungskoordinatorin
Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Kupferbergterrasse 17-19
55116 Mainz
Tel.: 06131 8928781
 E-Mail